1. Allgemein

Was kann ich mit der Veröffentlichung von Unternehmensnews erreichen?

Unternehmensnachrichten helfen Ihnen, die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppen und Stakeholder für Ihr Unternehmen zu gewinnen. Es handelt sich dabei um kurze Teaser-Texte, die auf eine Webseite mit weiterführenden Informationen verlinken. Es geht darum, in wenigen Sätzen Unternehmensnachrichten anzureißen und die Leser zum Weiterlesen zu motivieren.

Folgende Kommunikationsziele können Sie mit Kurznachrichten verfolgen:

  • Die Generierung von Traffic für Ihre Unternehmenswebsite, thematisch relevante Microsites bzw. weiterführende Produkt-Landingpages
  • Die Steigerung des Bekanntheitsgrades Ihres Unternehmens, Ihrer Produkte oder Dienstleistungen
  • Aufmerksamkeit für neue Produkte, Dienstleistungen, Events, Innovationen oder personelle Veränderungen in Ihrem Unternehmen
  • Ansprache neuer Zielgruppen

Wie sorge ich dafür, dass meine News gelesen werden?

Stellen Sie den Mehrwert in den Vordergrund

Ihre Unternehmensnachricht wird gelesen, wenn sie einen Mehrwert bietet. Der Mehrwert bestimmt, ob ein Journalist Ihre Nachricht aufnimmt, ob ein potenzieller Kunde Ihre Nachricht liest oder auch, ob Sie über die Google-Suche gefunden wird. Machen Sie sich daher im ersten Schritt bewusst, welche Personen Sie mit Ihrer Unternehmensnachricht erreichen wollen und nehmen Sie deren Perspektive ein. Fragen Sie sich, welche Informationen für Ihre Zielgruppe relevant, nützlich oder unterhaltsam sind.

Hier helfen Ihnen diese Fragen:

  • Wieso ist der Inhalt für Leser/Ihre Zielgruppe von Bedeutung?
  • Was ist neu, aktuell, besonders an Ihrer Information?
  • Lösen Sie ein Problem, das Ihre Zielgruppe betrifft?
  • Welche Vorteile können Leser aus Ihrer Nachricht ziehen?

Der Mehrwert sollte schon möglichst früh in Ihrem Text erkennbar sein. Andernfalls laufen Sie Gefahr, dass der Leser das Interesse verliert und nicht weiterklickt. Nennen Sie den Mehrwert am besten gleich in der Überschrift.

Wie schreibe ich eine ansprechende Überschrift? weiterlesen

2. Struktur und Aufbau von Newsartikeln

Wie schreibe ich eine ansprechende Überschrift?

Nutzen Sie prägnante und aufmerksamkeitsstarke Überschriften

Die Überschrift ist der erste Eindruck, den der Leser von Ihrem Text erhält. Schon hier entscheidet er, ob er Ihre Unternehmensnachricht liest oder nicht. Geben Sie dem Leser alle Informationen, mit denen er beurteilen kann, ob Ihre Nachricht relevant ist. Eine gute Überschrift weckt Neugierde und benennt dabei das Thema eindeutig.

Mit folgenden einfachen Tipps gelingt es Ihnen, prägnante und zielgruppengerechte Überschriften zu formulieren:

1. Geben Sie den zentralen Inhalt Ihrer Unternehmensnachricht wieder

Die Überschrift einer Nachricht muss nicht kreativ sein. Sie muss vielmehr alle wichtigen Informationen enthalten. Gerade online scannen Leser Texte nur und beurteilen mit einem Blick, ob dieser für sie relevant ist.  Daher sollten Sie mindestens drei der sechs W-Fragen (wer, was, wo, wann, wie, warum) in der Überschrift beantworten.

Wie lang sollte die Überschrift sein?

Bei einer Überschrift geht es darum, kurz und prägnant den Nachrichtenwert Ihrer Unternehmensnachricht abzubilden. Entsprechend sollte eine Überschrift mindestens drei der sechs W-Fragen (wer, was, wo, wann, wie, warum) beantworten. Einen fest definierten Umfang gibt es nicht. Allerdings muss der Inhalt einer Überschrift schnell und bei einmaligem Überfliegen erfassbar sein. Gerade im Online-Bereich sollten Sie daher immer die ohnehin schon kleine Aufmerksamkeitsspanne Ihrer Leser berücksichtigen.

Hinzu kommt eine technische Hürde. Deshalb sollte die Überschrift einer Unternehmensnachricht nie länger als 65 Zeichen sein, da sie sonst nicht vollständig auf der Ergebnisseite der Google-Suche dargestellt werden kann.

Was sollte die Beschreibung enthalten?

In Ihrem Beschreibungstext sollten Sie den Anlass und Zweck Ihrer Unternehmensnachricht kurz und klar umreißen. In wenigen Sätzen gilt es demnach folgende Fragen für die Leser zu klären:

  • Worum geht es? (Produktinnovation, Event, Messe, Auszeichnung, Jubiläum o.ä.)
  • Wo liegt der Neuigkeitswert (Update, Termin, Messeauftritt, aktuelle Prämierung, anstehendes Jubiläum)
  • Wieso ist die Neuigkeit für Ihre Zielgruppe relevant? (Mehrwerte, Vorteile, Eventeinladung)

Animieren Sie Leser dazu weiterzulesen /-klicken, indem Sie am Ende Ihres Beschreibungstextes einen Call-to-Action-Satz einbauen. Dieser soll den Leser auf einen weiterführenden Artikel (auf Ihrer Website) leiten.

Wie lang sollte die Beschreibung sein?

Das Beschreibungsfeld Ihrer Kurznachrichten ist auf maximal 500 Zeichen begrenzt.

Wie finde ich das richtige Bildmaterial?

Ein Motiv muss immer zum Inhalt der Unternehmensnachricht passen. Informiert die Nachricht über ein neues, innovatives Produkt, muss dies auch gezeigt werden. Wird mitgeteilt, dass ein neues Firmengebäude eingeweiht wurde, interessiert sich der Leser natürlich für Bilder von diesem Gebäude.

Bei Veranstaltungen legen Sie am besten vorab fest, welche Motive gezeigt werden sollen (Firmenvertreter, Politiker, Gäste, Mitarbeiter etc.). Briefen Sie einen professionellen Presse-Fotografen. Bei Gästen und Mitarbeitern müssen Sie das schriftliche Einverständnis für die Veröffentlichung einholen.

Idealerweise bietet das Foto für sich genommen einen so hohen Informationsgehalt, dass es, zumindest in Teilen, die Nachricht ersetzen könnte. „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“, lautet die Regel.

Welche Bildrechte sollte ich beachten?

Bei der Verbreitung von Bildern müssen Sie Urheber- und Nutzungsrechte sowie die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Personen beachten.

Das Urheberrecht schützt die Rechte am eigenen Werk. Jeder Urheber darf also selbst entscheiden, ob und wie die eigene Arbeit veröffentlicht, verbreitet oder vervielfältigt wird. Wird ein Bild ohne Zustimmung des Urhebers (Fotografen) verwendet, liegt eine Urheberrechtsverletzung vor.

Beauftragen Sie professionelle Fotografen, lassen Sie sich unbedingt die „zeitlich und räumlich uneingeschränkten Nutzungsrechte“ übertragen. Das Urheberrecht ist nicht übertragbar.

3. Optimierung für Suchmaschinen

Wie finde ich Schlagwörter, die meine Zielgruppe verwendet?

Analysieren Sie Ihre Zielgruppe

Keywords (Schlüsselbegriffe) sind Begriffe, die von Ihrer Zielgruppe in Suchanfragen verwendet werden. Das Ziel Ihrer Keyword-Recherche ist es, diese Begriffe zu finden. Bestimmen Sie im ersten Schritt, welche Zielgruppe Sie mit Ihren News erreichen wollen. Nehmen Sie deren Perspektive ein und fragen Sie sich, nach welchen Informationen diese sucht. Machen Sie sich zudem Gedanken über die Suchintention, also warum Ihre Zielgruppe nach einem bestimmten Thema sucht.

So finden Sie relevante Keywords

Brainstorming

Fragen Sie sich, wie typische Suchanfragen Ihrer Zielgruppe zum jeweiligen Thema aussehen und welche Keywords diese enthalten. Die meisten Menschen verwenden vor allem Suchbegriffe aus ihrem täglichen Sprachgebrauch, um nach Informationen zu suchen. Achten Sie darauf, dass Sie die Sprache Ihrer Zielgruppen möglichst treffen. Mithilfe von Web-Analyse-Tools können Sie das Suchverhalten Ihrer Zielgruppen analysieren. Sofern Sie selbst wenig Erfahrung mit Suchmaschinen-Analyse haben, lohnt es sich, einen Experten einzubeziehen.

Wie texte ich für Suchmaschinen?

Texten Sie nutzerorientiert und achten Sie auf Lesbarkeit

Google gibt in seinen Qualitäts-Richtlinien an: „Erstellen Sie Seiten in erster Linie für Nutzer, nicht für Suchmaschinen.“ Hierbei handelt es sich nicht um eine leere Phrase, denn der Nutzerwert und die Relevanz Ihres Textes ebenso wie dessen Lesbarkeit sind entscheidende Rankingfaktoren. Im Zentrum eines suchmaschinen-optimierten Textes steht der Leser.

Ihr vornehmliches Ziel muss sein, Ihrer Zielgruppe relevante, nutzwertige Inhalte zu bieten, die deren Suchintention erfüllen. Nur solche Texte werden von Suchmaschinen als relevant bewertet und vorne in den Suchergebnissen platziert. Achten Sie darauf, dass Ihre Texte gut lesbar, sprachlich ansprechend und grammatikalisch wie orthografisch einwandfrei sind.

Weitere Ranking-Faktoren, wie die ausreichende Anzahl Keywords, sollten Sie erst nachgelagert ins Auge fassen. Streuen Sie am besten im Nachgang Ihre Keywords an geeigneten Stellen ein. Achten Sie allerdings darauf, dass dies nicht zu Lasten der Lesbarkeit Ihres Textes geht.